IHK NRW
Loading...

Etwa 700 Teilnehmer haben sich beim 10. IHK-Außenwirtschaftstag NRW der nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) im Eurogress Aachen über die drängendsten Fragen des Exportgeschäfts ausgetauscht. Die landesweit größte Veranstaltung ihrer Art bot unter dem Motto „Welthandel im Weltwandel“ in der zehnten Auflage zahlreiche Workshops, Vorträge und eine auf über 800 Quadratmetern platzierte Fachmesse an. „So turbulent wie momentan ging es in der Außenwirtschaft lange nicht zu“, betonte Wolfgang Mainz, Präsident der gastgebenden IHK Aachen: „Großbritannien verlässt die EU, China und die USA liefern sich einen erbitterten Handelsstreit – und Themen wie ‚Digitalisierung‘ oder ‚Datensicherheit‘ stellen die Unternehmen schon vor grundsätzliche Herausforderungen“.

Unter der Moderation von TU-Journalistin Kay-Sölve Richter diskutierten zahlreiche Spitzenmanager international erfolgreicher Unternehmen über die derzeitige Wirtschaftslage und neue Strategien. Weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung waren die gut besuchten Workshops zu Themen wie „Quo vadis, China?“, „Zoll 4.0“ und „Brexit – der Countdown läuft“.

Außerdem nutzten viele Unternehmer die Gelegenheit zu einem persönlichen Beratungsgespräch bei Experten der 60 deutschen Auslandshandelskammern.

Rückblick auf den 10. IHK-Außenwirtschaftstag 2018
Zum Rückblick
11. IHK-Außenwirtschaftstag NRW 2020
Platin Sponsoren
https:\/\/www.ihk-aussenwirtschaftstag-nrw.de

Verwendung von Cookies: Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme zu